Landkreis Wittmund

 

Das historische Kreishaus

Das Kreishaus auf einer alten PostkarteIn dem vielgestaltigen Bauensemble rund um den Wittmunder Marktplatz spielt das in den Jahren 1899 bis 1901 unter der Leitung des oldenburgischen Architekten Klingenberg errichtete Kreishaus eine besondere Bedeutung: Es ist ohne Zweifel das schönste Gebäude im Zentrum der Kreisstadt. Die gestalterischen Planungen nahmen Rücksicht auf den damals bereits vorhandenen Baubestand am Marktplatz. Gleichzeitig bemühten sich Planer und Auftraggeber um eine neue Dekorationsfülle, dem Lebensgefühl der Jahrhundertwende Ausdruck zu verleihen. Schließlich war Wittmund damals der größte Landkreis innerhalb der preußischen Provinz Hannover und einer der steuerstärksten zugleich.

Noch heute spürt man die Freude des Architekten an der Ausschmückung der Mittelachse des Gebäudes.

Eine sandsteinerne Treppe, die von einem Kunstschmiedegeländer gesichert wird, führt zu dem mächtigen Portal des Kreishauses. Die Quadersteine oberhalb des Rundbogens zeigen Wappen der Städte Wilhelmshaven, Wittmund und Esens, rechts und links davon erkennen wir auf den Wappentafeln den Löwen von Gödens und den Adler von Friedeburg.

SitzungssaalDas große Fenster oberhalb des Portals weist auf den Mittelpunkt des Kreishauses hin - den historischen Sitzungssaal. Krönender Abschluss ist das Giebeldreieck mit dem Upstalsboom-Wappen, dem uralten friesischen Freiheitssymbol.

Beeindruckend ist auch das mächtige Schieferdach des Kreishauses mit den Dacherkern in der Art von Turmaufsätzen. Die Seitenfronten zeigen ein ähnliches Dekorationsschema wie die Fassade, wogegen die Rückwand weitgehend schmucklos blieb. Mittelpunkt im Innern des Gebäudes ist der Sitzungssaal. Bei der Gestaltung dieses Repräsentationsraumes wurde gezeigt, was heimische Handwerker zu leisten vermögen. Entlang aller vier Wände sind 44 im Blauton gezeichnete Bilder mit Motiven aus dem Kreisgebiet in seinen ursprünglichen Grenzen in die Holzverkleidungen eingelassen. Der Wandabschluss zur Decke hin ist an den Längsseiten mit Wappenbildern geziert, die überwiegend dem ostfriesischen Raum zuzuordnen sind.

Kamin im SitzungssaalDie Deckenbemalung enthält, jeweils von Holzbalken unterbrochen, Portraitzeichnungen ostfriesischer Fürsten und preußischer Könige, letztere waren ja gleichzeitig auch Fürsten von Ostfriesland. Schmuckstück des großen Sitzungssaals ist ein etwa dreieinhalb Meter hoher und reich verzierter Kamin. Die auf seinem Oberteil stehenden Figuren erinnern an den hohen Stand der Landwirtschaft und an die Siedlungsbestrebungen der Kreisbevölkerung um die Jahrhundertwende. Gleichfalls im oberen Teil des Kamins ist ein dreifach gegliederter Kirchenbau dargestellt, aus dem die Figuren von St. Magnus und St. Willehad hervortreten.

LandratszimmerBemerkenswert ist neben dem Sitzungssaal die Einrichtung des im Stile einer alten Bauernstube gehaltenen Dienstzimmers des Landrates des Landkreises Wittmund.

In den achtziger Jahren wurden mit einem Kostenaufwand von annähernd einer Million DM umfangreiche Restaurierungen am und im Kreishaus vorgenommen. Fenster und Außenfassade wurden saniert, das Schieferdach erneuert, die mächtigen Gewölbedecken im Gebäudeinnern ausgebessert sowie der Sitzungssaal zu neuem Glanz gebracht. Investitionen, die sich gelohnt und das wertvolle Baudenkmal in seinem Bestand gesichert haben.

    

Verwaltung im Hauptgebäude

Heute wird das Verwaltungsgebäude vom Amt für Zentrale Dienste und Finanzen und der Gleichstellungsbeauftragten genutzt. Die Verwaltungsleitung nutzt das Hauptgebäude wie vor hundert Jahren und auch Sitzungen finden nach wie vor hauptsächlich im historischen Sitzungssaal statt. Für den kompletten Kreistag reicht der Sitzungssaal indes nicht mehr, seine Sitzungen finden an anderen Orten statt.

 

    

Adresse

Am Markt 9

26409 Wittmund

Link zur Darstellung in Google-Maps

http://maps.google.de/

    

 

 

 

Landkreis Wittmund - Am Markt 9 - 26409 Wittmund - Telefon: 04462/ 86 01 | Benutzer: anmelden