Landkreis Wittmund

 

Hilfe zur häuslichen Pflege

Hilfe zur ambulanten Pflege nach §§ 61 ff Sozialgesetzbuch (SGB), Zwölftes Buch (XII) ist für Personen zu leisten, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens (Körperpflege, Ernährung, Mobilität, hauswirtschaftliche Versorgung) in erheblichem oder höherem Maße auf Dauer zu Hause oder in betreuten Wohnanlagen der Hilfe bedürfen.

Bei nicht Pflegeversicherten lässt das Sozialamt mit einem amtsärztlichen Gutachten den Umfang der notwendigen Pflege feststellen. Bei Pflegeversicherten stellt der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) den Pflegeumfang und die Pflegestufe fest. Die Einstufung der Pflegekasse ist auch für das Sozialamt bindend. Wird keine Pflegebedürftigkeit mindestens der Pflegestufe I festgestellt (Pflegestufe 0) und leistet die Pflegekasse nicht, besteht aber bei der Grundpflege ein gewisser Hilfebedarf oder reichen die Leistungen der Pflegekasse nicht aus, so kann ein Anspruch auf Leistungen in Form eines anteiligen Pflegegeldes oder in Form von aufstockenden Pflegesachleistungen über die Sozialhilfe bestehen.

Die Leistungen der Pflegekassen sind vorrangig vor den Leistungen nach dem SGB XII.

Pflegeleistungen im Rahmen der Sozialhilfe sind einkommens- u. vermögensabhängig.

Folgende Unterlagen müssen eingereicht werden (nicht abschließend):

  • Antragsvordruck ist vollständig auszufüllen und zu unterschreiben
  • Nachweis über Unterkunftskosten (Mietvertrag/Hauslasten)
  • Nachweise zum Vermögen: aktuelle Kontoauszüge, Auszug aus Sparbüchern, sonstigen Sparplänen, Lebensversicherungen, Aktien, Grundbuch, etc.
  • Nachweise zum Einkommen: Verdienstbescheinigungen, Miet- u. Pachteinnahmen, Rentenbescheide, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, sonstige Sozialleistungen (z.B. Kindergeld, BAföG, Wohngeld usw.), etc.
  • Nachweise über Versicherungen (insbesondere Privathaftpflichtversicherung, Hausratversicherung)
  • Nachweise über Leistungen der Pflegekasse
  • Kopie des aktuellen Gutachtens des MDK
  • evtl. Nachweise über Leistungen des ambulanten Pflegedienstes (aktuelle Rechnungen)
  

Ansprechpartnerin

Frau Emken
Telefon: 04462-86 13 21
eMail: sozialamt@lk.wittmund.de

  

 

 

 

Landkreis Wittmund - Am Markt 9 - 26409 Wittmund - Telefon: 04462/ 86 01 | Benutzer: anmelden