Landkreis Wittmund

 

Hilfe zum Lebensunterhalt

Leistungen nach dem Dritten Kapitel des SGB XII  in Form von Hilfe zum Lebensunterhalt gem. § 27 ff SGB XII ist Personen zu leisten, die ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln, insbesondere aus ihrem Einkommen und Vermögen, beschaffen können. Bei nicht getrennt lebenden Ehegatten oder Lebenspartnern sind das Einkommen und Vermögen beider Ehegatten oder Lebenspartner gemeinsam zu berücksichtigen; gehören minderjährige unverheiratete Kinder dem Haushalt ihrer Eltern oder eines Elternteils an und können sie den notwendigen Lebensunterhalt aus ihrem Einkommen und Vermögen nicht beschaffen, sind auch das Einkommen und das Vermögen der Eltern oder des Elternteils gemeinsam zu berücksichtigen.

Hilfe zum Lebensunterhalt kann z.B. für Personen in Frage kommen, die
  • eine Erwerbsminderungsrente auf Zeit (aus rein medizinischen Gründen) beziehen oder
  • eine Altersrente erhalten und das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder
  • die zeitlich befristet (länger als 6 Monate) voll erwerbsgemindert sind (nicht mindestens 3 Stunden täglich erwerbstätig sein können)

Haushaltshilfe:
Hilfe zum Lebensunterhalt kann auch in Form einer Haushaltshilfe bewilligt werden. Diese Hilfe tritt ein, wenn einzelne für den Lebensunterhalt erforderliche Tätigkeiten, wie Einkaufen, Zubereiten der
Mahlzeiten, Sauberhalten und Beheizen der Wohnung, Wechseln und Waschen der Haushaltswäsche und der Kleidung, von der nachfragenden Person nicht verrichtet werden können. Als Nachweis für den erforderlichen Zeitaufwand für die hauswirtschaftlichen Verrichtungen ist ein aktuelles Gutachten des Medizinischen Dienstes der zuständigen Krankenversicherung (MDK-Gutachten) vorzulegen.

Folgende Unterlagen müssen eingereicht werden (nicht abschließend):

  • Antragsvordruck ist vollständig auszufüllen und zu unterschreiben
  • Nachweis über Unterkunftskosten (Mietvertrag/Hauslasten), Nachweis Heizkosten, Vermieterbescheinigung
  • Nachweise zum Vermögen: aktuelle Kontoauszüge, Auszug aus Sparbüchern, sonstigen Sparplänen, Lebensversicherungen, Aktien, Grundbuch, etc.
  • Nachweise zum Einkommen: Verdienstbescheinigungen, Miet- u. Pachteinnahmen, Rentenbescheide, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, sonstige Sozialleistungen (z.B. Kindergeld, BAföG, Wohngeld), etc.
  • Nachweise über Versicherungen (insbesondere Privathaftpflichtversicherung, Hausratversicherung)

Im Falle der Leistungsgewährung kann sich der Leistungsberechtigte von den Kosten der Gebühreneinzugszentrale (GEZ-Gebühren) befreien lassen sowie das Angebot der örtlichen Tafel und den Sozialtarif der Telekom nutzen.

  
Ansprechpartner

Herr Wilken
Telefon: 04462-861302
eMail: sozialamt@lk.wittmund.de
  

 

 

 

Landkreis Wittmund - Am Markt 9 - 26409 Wittmund - Telefon: 04462/ 86 01 | Benutzer: anmelden