Landkreis Wittmund

 

Information über die Unterhaltssicherung für Wehrpflichtige und Zivildienstleistende

Wenn die Einberufung zum Grundwehrdienst oder zum Zivildienst an steht, dann stellen sich für die Betroffenen viele Fragen, wie z.B. Wer zahlt nun

  • die Miete für die Wohnung,
  • den Unterhalt für die Familie,
  • den Kredit für das Auto,
  • Versicherungen?


Die Unterhaltssicherungsstelle des Landkreises Wittmund gibt auf diese und ähnliche Fragen Antworten.

Die Leistungen nach dem Unterhaltssicherungsgesetz (USG) sollen finanzielle Nachteile für Wehr- oder Zivildienstleistende und ihre Familienangehörigen während der Dauer der Dienstzeit ausgleichen. Bei Wehrübenden bedeutet dieses einen Ausgleich für das entfallende Einkommen, bei Grundwehr- und Zivildienstleistenden einen Ausgleich von besonderen finanziellen Nachteilen.

Anspruchsberechtigt sind:

  • Personen, die ihren Grundwehrdienst oder Zivildienst ableisten,
  • Personen, die eine Wehrübung ableisten und
  • Familienangehörige der genannten Personen.

 

Leistungen für Grundwehrdienst- und Zivildienstleistende

Für Grundwehrdienst- und Zivildienstleistende und deren Familienangehörige sind verschiedene Leistungsarten vorgesehen. Die wichtigsten Leistungsarten sind:

  • allgemeine Leistungen für die Ehefrau und die ehelichen Kinder
  • Einzelleistungen für unterhaltsberechtigte Angehörige (z. B. Eltern, nichteheliche Kinder)
  • Sonderleistungen z. B. in Form von Beitragserstattungen für Risikoversicherungen (z. B. Kranken-, Unfall- oder Privathaftpflichtversicherung)
  • Sonderleistungen für Aufwendungen, die durch den Kauf oder Bau von selbstgenutzten Eigentum bzw. Eigentumswohnungen entstehen
  • Mietbeihilfe für angemieteten eigengenutzten Wohnraum des Wehr- oder Zivildienstleistenden
  • Wirtschaftsbeihilfe für Wehr- oder Zivildienstleistende, die eine selbstständige Tätigkeit ausüben oder Inhaber eines Gewerbebetriebes sind
  • Härteausgleich z. B. in Form einer Erstattung von Stundungszinsen für Kredite


Leistungen für Wehrübende

Wehrübende haben für die der Dauer der Wehrübung einen Anspruch auf Ersatz der entfallenden Einnahmen. Diese kann aus folgenden Leistungsarten bestehen:

  • Verdienstausfallentschädigung für Arbeitnehmer
  • Verdienstausfallentschädigung für Selbstständige und Inhaber von Gewerbebetrieben
  • Betriebskostenerstattungen für Selbstständige und Inhaber von Gewerbebetrieben
  • Mindestleistungen für Wehrübende ohne ausreichende eigene Einnahmen
  • Mindestleistungen für ehemalige Berufssoldaten


Auf die Leistungen nach dem Unterhaltssicherungsgesetz (USG) haben der einberufene Wehrpflichtige/Zivildienstpflichtige und seine Familienangehörigen einen Rechtsanspruch.

Die Leistungen nach dem Unterhaltssicherungsgesetz erhalten Sie nur auf Antrag!

 

Wer kann den Antrag stellen?

Antragsberechtigt ist in jedem Falle der Wehrpflichtige/Zivildienstpflichtige.


Was ist beim Antrag zu beachten?

Die wichtigsten Antragsvordrucke sind zum Download auf dieser Seite veröffentlicht. Sofern andere Anträge benötigt werden, ist der zuständige Sachbearbeiter telefonisch oder schriftlich zu kontaktieren.

Wichtig ist:

  • dass dem Antrag die Durchschrift für die Unterhaltssicherungsstelle des Einberufungsbescheides beigefügt wird,
  • dass der Antrag möglichst bald nach dem Empfang des Einberufungsbescheides gestellt wird,
  • dass auf keinem Fall die Antragsfrist versäumt wird; 3 Monate nach Beendigung des Grundwehrdienstes, des Zivildienstes oder der Wehrübung sind die Ansprüche, die nicht geltend gemacht werden, erloschen.

Zuständig ist der Landkreis Wittmund für Wehrpflichtige und Zivildienstleistende, die zum Zeitpunkt der Einberufung im Landkreis Wittmund wohnen. Auskünfte diesbezüglich sind im Einzelfall telefonisch oder schriftlich bei dem zuständigen Sachbearbeiter zu erhalten.

Weitere Informationen:
Broschüre "Wegweiser für Wehrpflichtige"
(Hrsg. Bundesministerium für Verteidigung, Postfach 13 28, 53003 Bonn)

(auch im Internet auf der Homepage der Bundeswehr als pdf-Datei vorhanden)

  
Ansprechpartnerin

Frau Meints
Telefon: 04462-861348
eMail: sozialamt@lk.wittmund.de
  

Links zum Thema

Unter den folgenden Links finden Sie notwendige Anträge und Erläuterungen.

  

Links zum Thema

Unter den folgenden Links finden Sie weitere Informationen.

  

 

 

 

Landkreis Wittmund - Am Markt 9 - 26409 Wittmund - Telefon: 04462/ 86 01 | Benutzer: anmelden